Film-Team tritt vor die Kamera

Die Film-AG des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums hat einen ganz besonderen Werbespot gedreht. Sie stellt unter dem Motto "Was treibt Menschen an?" einen erfolgreichen Sportler und eine lebensfrohe, behinderte Frau ins Rampenlicht...

Erst hinter der Kamera, nun davor. Bei der Vorstellung des Filmprojekts hatte Andreas Pistor (rechts) seine Kameraden von der Film-AG gestern stets im Sucher (von links): Ida Engelhardt, Studienrat Thomas Klatte, Julia Grekou, Johannes Kestel, Simon Martin, Lucas Kotschenreuther, Florian Beyer. Fotos: Marco Meißner


Der 23-jährige An dreas Dreitz hat gut Lachen. Der Student ist fit und als Triathlet für den ASC Kronach in der 2. Bundesliga aktiv; er hat eine sportliche Laufbahn auf professionellem Niveau vor Augen. Aber auch Anna Engelhardt strahlt glücklich. Dabei ist sie körperlich stark beeinträchtigt. Ärzte hatten der heute 19-jährigen Kronacherin einstmals nur eine Lebenserwartung von zwei Jahren eingeräumt.
So unterschiedlich das Leben dieser beiden jungen Menschen bisher verlaufen ist, so harmonisch und optimistisch traten sie vor der Kamera der Gymnasiasten in Erscheinung.

Schüler hatten freie Hand

"Diese Gegenüberstellung von Menschen, die etwas antreibt, war für mich beeindruckend", unterstrich Vorstandsmitglied Hans Jürgen Möhrle von der Raiffeisen-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt die Wirkung des Werbespots, der im Spätsommer im Kronacher Kino laufen soll. Nach einer Spende seiner Bank an die beiden Kronacher Gym nasien im Januar 2011 reifte die Idee für das Gemeinschaftsprojekt mit dem Kaspar-Zeuß-Gymnasium. Die Bank hat dabei nur den Kampagnentitel als Rahmen vorgegeben. Die Umsetzung des Projekts lag dann ganz in den Händen der Schüler um Studienrat Thomas Klatte.
Am Montag stellte das Team sein Werk selbst in den Räumen der Kronacher Bank vor. Auch die beiden Protagonisten waren vor Ort. Sie schilderten, dass es nicht immer einfach war, das eigene Leben vor der Kamera darzustellen. "Wir haben das Stück für Stück gemacht", beschrieb Schülerin Ida Engelhardt den Ablauf der Dreharbeiten. Wie Thomas Klatte ausführte, habe es immer wieder Unterbrechungen beim Drehen gegeben, weil die Terminplanung oder das Wetter nicht mitgespielt hätten. Auf den genauen Arbeitsablauf bei der Gegenüberstellung des Sportlers mit der behinderten Frau ging Schüler Johannes Kestel ein.
Oberstudiendirektorin Renate Leive lobte die Beteiligten für die sehr sensible Vorgehensweise: "Der Spot geht ans Herz." Zu sehen ist der Streifen bereits beim Kronacher Kurzfilmfestival am 15. Juli auf der Festung Rosenberg (Einlass: 18 Uhr). 

Drucken

Wir helfen Ihnen gerne weiter.Logo-KZG-300.jpg

 

Kaspar-Zeuß-Gymnasium | Langer Steig 1  | 96317 Kronach
Telefon: 09261 / 50456 - 0 | Fax: 09261 / 50456 - 56 | Mail: sekretariat@kzg.de