Buchpreis bei Jugendwettbewerb zur politischen Bildung 2011

Okay, ich muss zugeben, der Titel klingt schon ein bisschen verkniffen, aber so lautet der Titel eines Wettbewerbs, der jedes Jahr seit 1971 von der Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet wird. Es ist ein Wettbewerb, der Jugendliche auffordern soll sich ihre eigene Meinung zu bilden und über politische Themen nach- zudenken, die eigentlich alle etwas angehen...

Auch dieses Jahr haben wir wieder mit unserem Ethikkurs der 8. und 9. Klasse unter Herrn Schwiete an dem Wettkampf teilgenommen. Jedes Jahr wird nämlich an Schulen eine Broschüre ausgeteilt, in der die Themen aufgelistet sind. Man kann bei dem Wettbewerb zwischen verschiedenen Themen wählen, die auf zwei Altersklassen, 5.-8. Klasse und 8.-12., aufgeteilt sind. Zu jedem Thema sind verschiedene Arbeitsaufträge aufgelistet, die bis zur Deadline am 1.12. von der teilnehmenden Gruppe erledigt sein müssen und natürlich kann man auch etwas gewinnen. Wir haben uns dieses Jahr das Thema rausgesucht „Politisches Statement oder Modetrend?“ Die Aufgabe bestand darin, sechs Bildtafeln zu verschiedenen Piktogrammen zu entwerfen, die früher oder teilweise heute noch eine politische Bedeutung hatten oder immer noch haben. Man sollte Informationen auf die Bildtafeln bringen, wie die Entstehung des Zeichens und seine heutige Nutzung. Dann mussten wir noch eine Umfrage unter Jugendlichen zu den verschiedenen Zeichen durchführen. Wir wählten uns das Peace-Zeichen, die Anti-Atomkraft-Sonne, den Militarydruck, die 88, das Palästinensertuch und den Che-Guevara-Kopf auf T-Shirts aus und erfragten, ob das Zeichen bekannt und häufig und wenn ja warum gebraucht wurde, sowie die Meinungen der Jugendlichen, ob es sich um ein politisches Statement handelte oder nicht und was sie über Träger des Zeichens dachten. Nach der Umfrage begann jedoch die richtige Arbeit, wir mussten die Tafeln erstellen. Jeder suchte Bilder, schrieb Texte und erstellte Diagramme, dass die Tasten rauchten, doch am Ende konnten wir die Tafeln erstellen und einsenden. Das Einzige, was es jetzt noch zu tun galt, war auf das Feedback der Jury zu warten... Und mit Erfolg, wie sich im März herausstellte!

Wir waren tatsächlich unter den besten ca. 15% auf einem der Plätze mit den Preisen gelandet! Okay, kein Hauptpreis, aber ein Bücherpaket für die ganze Gruppe. Beschrieben wurde es so: Ein „Schmöker“ Ruf der Tiefe), ein Sachbuch (Gute Freunde, böse Freunde. Leben im Web) und ein sozialkritisches Buch über die NS-Zeit (Ein Buch für Hannah), die an uns ausgeteilt wurden und die wir auch untereinander tauschen sollen, dann aber behalten dürfen.

Alles in allem war der Wettbewerb also ein voller Erfolg und ich bin sicher, dass wir, bei entsprechender Themenauswahl, auf jeden Fall wieder teilnehmen werden. Vielleicht klappt es ja dann mit dem Hauptpreis, einer Klassenfahrt ;).


 
Lilly Geißler, 8a

 
Auf dem Foto v.l. n.r.: Cihan Yalcin, Boris Zhou, Moritz Müller, Can Yilmaz, Lilly Geißler, Anika Gräbner, Sangeetha Sachchithananthasarma; vorne: Herr Schwiete

 

 

Drucken

Wir helfen Ihnen gerne weiter.Logo-KZG-300.jpg

 

Kaspar-Zeuß-Gymnasium | Langer Steig 1  | 96317 Kronach
Telefon: 09261 / 50456 - 0 | Fax: 09261 / 50456 - 56 | Mail: sekretariat@kzg.de