Michelle und Adrian sind die Kreis-Lesekönige

Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen auf Kreisebene zeigte am Donnerstag, dass auch im Internet-Zeitalter die Buchlektüre Kinder und Jugendliche begeistern kann. Bei den weiterführenden Schulen siegte Adrian Küpferling vom Kaspar-Zeuß-Gymnasium, während sich Michelle Ketterer von der MS Oberes Rodachtal im Bereich der Hauptschulen durchsetzte. Beide werden ihre Schulen nun auf Bezirksebene vertreten...

Gespannt und auch ein wenig nervös sitzen die sechs Mädchen und drei Jungen auf ihren Stühlen und warten auf ihren Auftritt. Immer wieder hatten sie zu Hause ihren Lesevortrag geübt, damit alles stimmt. Auf den Lesefluss, die Betonung, die gute Aussprache kommt es unter anderem an, um Punkte zu machen – Das wissen sie. Schließlich sind die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler, die am gestrigen Donnerstag beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs im Frankenwald-Gymnasium gegeneinander angetreten sind, alle tolle Vorleser und hatten zuvor schon in ihren Schulen als Klassen- und Schulsieger überzeugt.  Aufgeregt sind sie dennoch: die einen mehr, die anderen weniger.   
 
„Ihr seid unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs alle Gewinner, da ihr ja bereits Schulsieger seid. Außerdem dürft ihr eure Schule vertreten, was eine große Ehre ist“, ermunterte der Moderator und Organisator der Veranstaltung, Ulrich Weiß, Rektor der VS Kronachtal, alle Teilnehmer. Da es zum Schluss nur je einen Gewinner pro Gruppe gab, kam es wirklich auf jede Nuance an. Nach kurzweiligem und spannendem „Kino im Kopf“ für die Zuhörer und der Anspannung der Lesenden standen am Ende die verdienten Sieger fest: Beide hatten sich für lustige Bücher entschieden und konnten damit sowohl bei den Gästen, als auch bei der Jury punkten. Michelle las aus dem Buch „Ein lustiger Sommer“ von Emma Wuttke-Biller vor, während Adrian einen humorvollen Abschnitt aus „Oberschnüffler Oswald“ von Christian Bieniek zu Gehör brachte. Deutlich schwieriger gestaltete sich die Aufgabe, eine unbekannte Passage aus dem Buch „Fennymores Reise“ von Kirsten Reinhardt zu lesen, das von Weiß vorgestellt worden war.Doch auch diese Herausforderung meisterten die Jungen und Mädchen beeindruckend. So hatte die Jury keine leichte Aufgabe und sprichwörtlich die Qual der Wahl. Letzten Endes überzeugten die beiden Lesekönige mit einem rundum stimmigen Gesamtpaket. Schließlich wurde nicht nur auf Aussprache und Betonung geachtet, sondern auch bewertet, welche Textpassage sich die Schüler zum Vorlesen ausgesucht hatten, und ob sie Stimmung und Atmosphäre an die Zuhörer weitergeben konnten. Ihre gewählten Textpassagen lasen Michelle und Adrian sehr fließend vor, sie betonten und „spielten“ mit ihrer Stimme. Außerdem verfügen sie über eine sehr klare Aussprache. Vor allem aber punkteten sie mit ihrer ungezwungenen und unverkrampften Art.
 
Die beiden Elfjährigen sind richtige Leseratten. „Ich lese fast jeden Tag, am liebsten Tiergeschichten“, meint Michelle aus Wallenfels. „Also ich lese eigentlich alles Mögliche, halt was mir gefällt. Wenn ich es schaffe, lese ich auch jeden Tag“, schließt sich Adrian aus Hummendorf an. Einig sind sie sich auch darin, vor dem Wettbewerb großes Lampenfieber gehabt zu haben. „Aber ein wenig hat meine Aufregung dann schon nachgelassen“, räumt Michelle ein. Dass sie gewinnen würden, damit habe keiner von ihnen gerechnet. „Die anderen haben auch toll gelesen“, lobt Adrian. Die zwei Leseratten haben sich gut auf ihren „großen Auftritt“ vorbereitet. „Ich wusste zuerst nicht, dass man ein anders Buch auswählen musste als das, mit dem man an seiner eigenen Schule gewonnen hat. Als ich es dann vor drei Wochen erfuhr und mir ein neues Buch ausgesucht hatte, habe ich schon viel geübt“, sagt Michelle. Ähnlich war es auch bei Adrian. Aber diese Vorbereitung merkte man ihren ausdrucksstarken Auftritten auch an. Die Beiden werden mit den Siegern der anderen Landkreise beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs antreten. Können sie die Jury dort auch überzeugen, reisen sie weiter zum Landesfinale. Die Bundessieger werden beim großen Finale gekürt.
 
Dem Hausherren OStD Dr. Klaus Morsch, Leiter des FWG, oblag die Begrüßung der Hauptpersonen des Tages, deren Lehrkräfte und Ehrengäste. Melanie Renk von der Buchhandlung Roseneck überreichte allen Teilnehmern Urkunden und Buchgeschenke. Die besten Grüße des Landkreises Kronach sowie von Landrat Oswald Marr übermittelte dessen Stellvertreter Gerhard Wunder. Wie dieser betonte, nehme die Bildung einen Schwerpunkt der Kreispolitik ein. Er hatte ebenfalls Geschenke für die beiden Lesekönige im Gepäck. Laut 3. Bürgermeister Hans Simon erstrecke sich die fundamentale Bedeutung des Lesens nicht nur auf die Schule und das Fach Deutsch, sondern auf das komplette Leben. Schulrat Mario Schmidt vom Schulamt Kronach zollte allen Teilnehmer und Verantwortlichen, insbesondere den Sponsoren größte Anerkennung.
 
Für die tolle musikalische Umrahmung sorgte die FWG-Schülerband mit Hits aus den Charts. Der FWG-Wahlkurs „Kinder- und Jugendbücher – Auf der Suche nach aktuellen Trends“ gab Lektüretipps.
 
Vorlese-Wettbewerb: Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 Jahren ausgerichtet, heuer also zum 53. Mal. Alljährlich nehmen bundesweit etwa 700 000 Schüler daran teil. Der traditionsreiche Wettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren.
 
Wettbewerbs-Teilnehmer: Bastian Schulenberg – MS Kronach, Lara Fischer – MS Küps, Sophia Rebhan – MS Pressig, Michelle Ketterer – MS Oberes Rodachtal, Yaren Yektas – MS Windheim, Nadja Wolf – Maximilian-von-Welsch-Realschule, Martha-Marie Kolb, Siegmund-Loewe-Realschule, Adrian Küpferling - Kaspar-Zeuß-Gymnasium, David Bauer – Frankenwald-Gymnasium
 
Jury-Mitglieder: Melanie Renk (Roseneck), Ulrike Konrad (KZG), Gisela Gebert-Hartenstein (VS Weißenbrunn), Schulrat Mario Schmidt (Schulamt Kronach)
 

 
Die beiden Leseratten (von links) Michelle Ketterer und Adrian Küpferling sind die neuen Kreis-Lesekönige.
 
 
Die beiden Leseratten (vorne von links) Michelle Ketterer und Adrian Küpferling sind die neuen Kreis-Lesekönige. Mit im Bild sind die weiteren Teilnehmer sowie (hinten von links) Kronachs 3. Bürgermeister Hans Simon, stellvertretender Landrat Gerhard Wunder, Rektor Ulrich Weiß, Melanie Renk von der Buchhandlung „Roseneck“ sowie Schulrat Mario Schmidt. 

Drucken

Wir helfen Ihnen gerne weiter.Logo-KZG-300.jpg

 

Kaspar-Zeuß-Gymnasium | Langer Steig 1  | 96317 Kronach
Telefon: 09261 / 50456 - 0 | Fax: 09261 / 50456 - 56 | Mail: sekretariat@kzg.de