Triathlet Andi Dreitz zu Gast in Kronach

DSC01925.JPGWeltklasse-Triathlet und Roth-Sieger (2019) Andi Dreitz vom ASC Kronach-Frankenwald war zu Gast in Kronach am KZG. Über 2 Stunden stand er Rede und Antwort...

Der ASC Kronach-Frankenwald hatte den Weltklasse Triathleten und Vereinsmitglied zu einer Podiumsdiskussion nach Kronach eingeladen. Organisiert wurde die Veranstaltung durch die KZG- Lehrkraft Thomas Klatte, ebenso ASC- Mitglied, unterstützt von den  Jungs der Mountainbike AG. Einen Tag nach der Podiumsdiskussion in Kronach wurde Andi Dreitz von den Lesern des Triathlon Magazins bei der Sailfish Gala in Langen bei Frankfurt sogar zum 4. beliebtesten Triathleten des Jahres 2019 gewählt. Lediglich die noch 3 aktiven Hawaii- Sieger, Jan Frodeno, Sebastian Kienle und Patrick Lange waren vor dem Michelauer Triathleten platziert.

Andi Dreitz erzählte von seinen Anfängen im Sport, dass er schon immer „breit“ aufgestellt war, was seine sportlichen Aktivitäten betraf. Auch ehemalige Volleyball- Kollegen aus Lichtenfels waren unter den Gästen, die seine Ausführungen bestätigten. Seinen ersten Triathlon bestritt Andi Dreitz in Altenkunstadt. Auch von seinen Starts für den ASC Kronach-Frankenwald berichtete er; der Weg führte damals bis in die 2. Bundesliga.

Ausführlich ging er auch auf das Material ein. Je nach dem Höhenprofil der Radstrecke werden die Übersetzungen gewählt, ähnlich wie bei den Formel- Eins- Rennen. Bei der 70.3 - WM in Nizza wurde eigens für dieses Rennen von seinem Radsponsor Wilier ein Rad gebaut, eine Mischung aus Zeitfahrrad und leichtem Bergrad, da es auf dem Rad in die französischen Seealpen ging. Bei diesem Rennen hatte sich Andi Dreitz nach dem Schwimmen bereits beim Radfahren auf Platz 5 vorgeschoben, als er auf der technisch schwierigen Abfahrt schwer stürzte und das Rennen verletzt aufgeben musste. Die Nachwehen dieses Sturzes führten auch dazu, das er beim wichtigsten Rennen des Jahres, dem IRONMAN auf Hawaii, beim Radfahren wegen Schmerzen in der Schulter aufgeben musste.

Fragen zur Ernährung wurden gestellt und natürlich beantwortet. Ausgewogen ernähre er sich, viel Gemüse, Obst, aber auch Fleisch und Fisch stehen auf seinem Speiseplan. Er kochte sehr oft selber bzw. seine Freundin Isabel. Sein Lieblingsessen: Lachs mit Salzkartoffeln und Brokkoli.
Auch Fragen zu seinem Trainingspensum wurden gestellt. Andi führte aus, das in der Woche je 6 Einheiten pro Disziplin auf dem von seinem Trainer Rainer Skutschik geschriebenen Trainingsplan stehen. Ca. 30 Stunden kommen hier pro Woche zusammen, in Trainingslagern dann schon mal 40 Stunden. Dazu kommen noch Krafttraining und Übungen für Rumpfstabilität und Flexibilität. Wichtig sei es, so ökonomisch wie möglich im Wettkampf zu agieren. "Mit möglichst wenig Aufwand so schnell wie möglich zu sein", sei das Motto, gehe es doch auf der Langdistanz um mindesten einen Zeitaufwand von 8 Stunden.

Welche Rennen 2020 auf dem Plan stünden, wurde er gefragt. Hier blieb Andi dreitz vage, in Roth würde er gerne wieder an den Start gehen und versuchen seinen Titel zu verteidigen. Er deutete auch an, im nächsten Jahr bei einem Triathlon in Oberfranken zu starten. Hauptziel wäre es jedoch nach wie vor der IRONMAN auf Hawaii im Oktober 2020. Sein Ziel hier: ein Podiumsplatz!

Fazit der Veranstaltung: Andi Dreitz zeigte sich sehr bodenständig und sympatisch, beantwortete alle Fragen geduldig und ausführlich. Der ASC Kronach-Frankenwald wünscht Andi für die Saison alles Gute und viel Erfolg!

Im Anschluß gab es noch Autogramme und natürlich Bilder mit Andi Dreitz.

 

DSC01947.JPG

DSC01957.JPG

DSC01968.JPG

DSC01995.JPG

DSC02014.JPG

DSC02023.JPG

DSC02035.JPG

DSC02038.JPG

Wir helfen Ihnen gerne weiter.Logo-KZG-300.jpg

 

Kaspar-Zeuß-Gymnasium | Langer Steig 1  | 96317 Kronach
Telefon: 09261 / 50456 - 0 | Fax: 09261 / 50456 - 56 | Mail: sekretariat@kzg.de

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kaspar-Zeuß-Gymnasium | Langer Steig 1  | 96317 Kronach
Telefon: 09261 / 50456 - 0 | Fax: 09261 / 50456 - 56 | Mail: sekretariat@kzg.de